*Hohe Temperaturen beeinflussen die MS-Symptomatik: Uthoff-Phänomen Eine Erklärung einer Betroffenen – auch für Außenstehende

Spread the love

Please follow and like us:

  • follow subscribe - *Hohe Temperaturen beeinflussen die MS-Symptomatik: Uthoff-Phänomen  Eine Erklärung einer Betroffenen – auch für Außenstehende0
  • Share

 

 

Hohe Temperaturen beeinflussen die MS-Symptomatik: Uthoff-Phänomen

Eine Erklärung einer Betroffenen – auch für Außenstehende

Es ist bekannt in MS-Kreisen, das Uthoff-Phänomen.

Viele MS`ler fürchten die große Hitze im Sommer und das zurecht.

Die MS`ler, die Wärme schlecht ertragen können, sind aber nicht zwangsläufig die, die den Winter lieben. (und umgekehrt)

Fangen wir vorne an : Das Uthoff-Phänomen ein gängiger medizinischer Begriff, der die Verschlimmerung der gesamten MS-Symptomatik bei erhöhten Temperaturen beschreibt.

Bei Multipler Sklerose ist das Uthoff-Phänomen ein häufig beobachteter Zustand und endlich erkennen auch Ärzte dieses Phänomen an.

„Schon ein kleiner Anstieg der Körpertemperatur aufgrund körperlicher Betätigung, eines heißen Bades oder einer heißen Dusche, warmes Wetter oder Fieber können – ebenso wie auch Stress oder Erschöpfung – zur Verschlimmerung der MS-Symptome führen. Sobald der Körper wieder im normal temperierten Zustand ist, verschwinden auch die Symptome beziehungsweise gehen auf das vorherige Niveau zurück. Dies kann von ein paar Minuten bis zu mehreren Stunden dauern.“ (Quelle: aktiv mit MS)

Für die Betroffenen ist dieser Zustand schlicht und ergreifend SCHLIMM, fürchterlich und grausam. Schränkt er nicht nur massiv die Lebensqualität ein, isoliert (Freunde fahren an den See…) und macht tief traurig, sondern es ist eine der vielen Symptome und eins der 1000 Gesichter der MS.

MS´ler nennen dieses Phänomen umgangssprachlich „Herr Uthoff“, sozusagen als ungebetener Gast und vor allem als unliebsamer Gast. Er schleicht sich ungefragt ein, nimmt Besitz vom Betroffenen und von einer Sekunde auf die andere ist es möglich, dass nichts mehr ist, wie es eben noch war und dass vor allem nichts mehr geht.
Für Außenstehende: es ist NICHT ein Empfinden, durch das man „durch“kann, es ist nicht Einbildung, es ist auch „nicht so schlimm“, sondern sehr schlimm. Es ist erniedrigend für uns, weil uns dieser Zustand lahmlegt.
Wissenschaftlich ist erwiesen, dass bei einem Anstieg der Körpertemperatur die Nervenimpulse verlangsamt sind. Eingeschränkte körperliche Aktivitäten, vermindertes Reaktionsvermögen oder eine herabgesetzte Konzentrationsfähigkeit sind die Folge. Multiple Sklerose verursacht eine Schädigung der Markscheide, die die Nerven wie eine Isolations-Schicht umgibt. Damit wird die schnelle Weiterleitung der Nervenimpulse beeinträchtigt. Beim Uthoff-Phänomen wird vermutet, dass der Einfluss von Hitze diese Vorgänge noch langsamer ablaufen lässt oder auch blockiert. Die MS-Symptome, die der Erkrankungsprozess als solcher hervorgerufen hat, werden dadurch zusätzlich betont.

Das heißt: wir bilden uns die Verschlechterung unser ohnehin schon zum Teil erheblichen Einschränkungen NICHT ein!

Wir haben MS, wir haben sowieso schon verlangsamte oder zerstörte oder völlig kaputte Nerven und Nervenleitbahnen.

HITZE VERSCHLIMMERT dies und uns geht es dann WIRKLICH schlecht. Wer schon einmal mit hohem Fieber bei 40C Außentemperatur im Bett gelegen hat, nur noch vor sich dahinvegetierend, der kann erahnen, aber wirklich nur erahnen, wie zerstörerisch dieser Uthoff-Zustand sein kann.

Denn wir sind ja von vorneherein nicht gesund, sondern schon beeinträchtigt (nicht wie ein Gesunder, der eine fiebrige Erkältung gut wegstecken kann).


Also bitte liebe Außenstehenden: rollt nicht mit den Augen, wenn wir über die Hitze klagen. Es ist für uns die Hölle. Es ist ANDERS, als es ein Gesunder fühlt, dem lediglich warm ist, der schwitzt und sich vielleicht etwas unwohl fühlt. Wir dagegen fühlen uns, als ob uns ein neuer Schub angreift, als ob wir vom Laster überrollt und heiß gegart werden, als ob wir nicht mehr lebensfähig sind.
Auch Hilfsmittel, wie Kühlwesten, helfen nur bedingt. Wir sind dann wirklich krank und erschöpft, abgrundtief erschöpft.

Bitte glaubt uns und helft uns, diese zustände relativ unbeschadet und vor allem mit erhobenem Haupt zu überstehen.©2014 Heike Führ/multiple-arts.com

Please follow and like us:

  • follow subscribe - *Hohe Temperaturen beeinflussen die MS-Symptomatik: Uthoff-Phänomen  Eine Erklärung einer Betroffenen – auch für Außenstehende0
  • Share

20 thoughts on “*Hohe Temperaturen beeinflussen die MS-Symptomatik: Uthoff-Phänomen Eine Erklärung einer Betroffenen – auch für Außenstehende

  1. Kerstin

    Liebe Heike,
    einfach super beschieben… ganz großes Lob!
    mach bitte weiter so…
    LG Kerstin

    Reply
    1. multiplearts Post author

      Danke Dirk,

      ja, das ist wirklich ein schrecklicher Zustand :-(
      Allesd Gute für Dich und ganz liebe Grüße,
      Heike

      Reply
  2. marcus

    sehr schön geschrieben, hier in bremen war es heute die hölle und wenn auch nicht so schlimm, aber das wetter knockt dich aus. zz. um 20.23 sind es hier noch 29°….

    grüße von nem kranken an ne kranke

    Reply
    1. multiplearts Post author

      Hallo Marcus,
      dankeschön und dann mal ganz liebe Grüße nach Bremen und dass es bald wieder kühler wird :)
      herzlichst, Heike (von krank zu krank ) ;)

      Reply
  3. elke

    Soviel wahre Worte, ich für meine Person erkläre nichts mehr!
    Bin nur froh wieder einen Tag Hitze hinter mich gebracht zu haben.
    Schön zu lesen bin nicht alleine.
    Alles gute Danke Elke

    Reply
    1. multiplearts Post author

      Danke Elke :)
      Ja, wir sind nicht allein … das ist das Gute daran und hilft irgendwie :)
      Dir auch alles Liebe , glg, Heike

      Reply
      1. Vaanderli

        Hab deine Tomatentarte nachgebacken, alnredilgs mit etwas mehr von der Creme und sie ist an meiner Geburtstagsparty super gut angekommen. Allein die Optik macht ja schon ordentlich was her und geschmeckt hat sie mir wirklich fantastisch!

        Reply
    1. multiplearts Post author

      Alles Gute liebe Karin und gutes Durchhalten!!! <3
      Herzlich Grüße, Heike

      Reply
    1. multiplearts Post author

      Hallo :)
      Ja, depressive Phasen gehören sowieso auch zur MS und bei Hitze kann sich auch das verstärken… Das berichten mir sehr viele MS`ler!!!
      Alles Gute! Glg, Heike

      Reply
  4. Pingback: *Unser Leben mit Multipler Sklerose verlangt von uns, dass wir immer einen Plan haben müssen. | Heike Führ

  5. Pingback: *Sonnenstich und MS | Heike Führ

  6. Pingback: *Die Welt von unten sehen Ein ungewollter Perspektiven-Wechsel: Kreislauf und MS | Heike Führ

  7. Anke

    Danke! Das hat mir sehr geholfen. Nur weiß ich nicht, wie ich das meinem Arbeitgeber vermitteln soll und kann :-(

    Reply
    1. multiplearts Post author

      Liebe Anke, ich danke Dir :)
      Vielleicht kannst du den Text ausdrucken und Deinem Arbeitgeber vorlegen???
      Glg und alles GUTE, Heike :)

      Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>