Schlagwort-Archive: CBD für Tiere

Screenshot 2018 06 05 11.55.24 624x301 - CBD für Tiere: tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

CBD für Tiere: tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

CBD für Tiere:

tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

 

Screenshot 2018 06 05 11.55.24 300x145 - CBD für Tiere: tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

CBD für Tiere

Ihr wisst ja, wie begeistert ich selbst von CBD bin. Ob in Form von CBD-Öl oder auch CBD-Kapseln!

Ohne mein CBD gehe ich nirgends mehr hin! 😉

Da ich ja selbst einen süßen Mischlingshund habe, den ich liebevoll meinen „Seelenhund“ nenne, habe ich mich auch in punkto Tiere & CBD kundig gemacht.

smiley hanf 300x228 - CBD für Tiere: tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

Haustiere und CBD

Auch in meinem CBD-Buch habe ich darüber berichtet.

Ich habe Smiley auch schon CBD-Tropfen bei Durchfall gegeben – er hat es mir brav von der Hand abgeschleckt 😊 … und natürlich hat es geholfen!

Hier habe ich über CBD für Haustiere berichtet: http://multiple-arts.com/haustiere-und-cbd-oel/

CBD für Tiere

Ähnlich wie bei Homöopathie finde ich es immer wieder spannend, dass wir bei Kindern und Hunden, die sich ja nun wirklich keine Besserung „einbilden“ können, so gute Erfolge erzielen können. DAS sind für mich die echten wissenschaftliche Beweise der Wirksamkeit von CBD (oder auch Homöopathie)!!!

Hier stelle ich Euch tolle Webseiten vor und zitiere direkt:

„Schon seit einigen Jahren wachsen das Interesse und der Markt rund um das Thema Cannabidiol (CBD) stetig. Immer mehr Menschen greifen mittlerweile bei bestimmten Beschwerden oder gar regelmäßig als Nahrungsergänzung zu CBD Produkten, welche es mittlerweile in zahllosen Formen gibt. Das enorme Wirkspektrum dieses Stoffes ist jedoch nicht nur dem Menschen vorbehalten. Auch bei Tieren konnten bestimmte Wirkmechanismen von CBD nachgewiesen werden. Es liegt deshalb nahe, dass derzeit viele Besitzer von Haustieren an dem Thema „CBD für Tiere“ interessiert sind. Im Folgenden soll deshalb unter anderem geklärt werden, was genau CBD ist, wie es auf Tiere wirkt und inwiefern der Einsatz entsprechender Produkte sinnvoll sein kann.“ (1)

6e8cfec3a68382e568898def35d6715e 300x199 - CBD für Tiere: tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

Was ist CBD? CBD für Tiere

Was ist CBD?

Zunächst einmal gilt es also zu klären, was genau CBD eigentlich ist. Genau genommen ist CBD die Abkürzung für „Cannabidiol“. Cannabidiol selbst ist ein Wirkstoff, welcher in der Cannabispflanze – hierzulande auch als „Hanf“ bekannt – enthalten ist. Man bezeichnet CBD deshalb auch als Cannabinoid, denn Cannabinoide sind Wirkstoffe die hauptsächlich in Cannabis vorkommen. Insgesamt existieren über 80 solcher Cannabinoide und das bekannteste ist wohl „Tetrahydrocannabinol“ – besser bekannt als „THC“.

THC ist ein psychoaktiver Stoff, welcher bei Mensch und Tier zu Rauschzuständen führen kann. Aus diesem Grund gilt er in Deutschland und vielen anderen Ländern als Betäubungsmittel und ist weitestgehend illegal (ausgenommen spezielle medizinische Härtefälle). CBD hingegen gilt als nicht-psychoaktiv und löst daher auch kein sogenanntes „High“ aus. Die Wirkung ist gar eher gegenteilig und kann sogar bei gleichzeitiger Einnahme mit THC das Rauschgefühl mindern.

Ein weiterer Vorteil von CBD ist, dass es über ein enormes Wirkspektrum verfügt und daher sowohl bei Menschen als auch bei Tieren zur Heilung verschiedenster Krankheiten und Bekämpfung zahlreicher Beschwerden genutzt werden kann. Aus diesem Grund beschäftigt sich vor allem in den letzten Jahren die Forschung verstärkt mit dem Thema CBD. Dadurch verbessert sich der Ruf der Cannabispflanze allgemein und das Interesse seitens der Konsumenten wächst. Viele Halter möchten CBD für das Haustier kaufen, aber wie wirkt CBD bei Tieren?

Wie wirkt CBD auf das Haustier?

Beim Menschen ist CBD bereit ein vergleichsweise bewährtes Mittel und viele Kunden schwören mittlerweile auf die heilende und wohltuende Wirkung des Cannabinoids. Doch auch bei Tieren zeigt Cannabidiol ähnliche Effekte wie beim Menschen. Wie also wirkt CBD auf das Haustier?

Beim Menschen existieren verschiedenste Möglichkeiten zur Einnahme von CBD. Es kann geschluckt beziehungsweise über die Nahrung aufgenommen werden, es kann geraucht beziehungsweise inhaliert werden und auch die Aufnahme des Wirkstoffes über die Haut mittels Salben oder Cremes ist denkbar. Bei CBD für Tiere beschränkt sich ein Großteil der Produkte natürlich auf die orale Einnahme. Es macht deshalb Sinn das CBD einfach unter das Futter des Haustieres zu mischen. Auch die Anwendung von Cremes ist hier zwar theoretisch denkbar, findet in der Praxis allerdings eher selten Anwendung.

Bei der oralen Aufnahme von Cannabidiol verhält es sich bei Tieren wie beim Menschen. Der Wirkstoff wird über die Nahrung aufgenommen und gerät so in den Körper. Nachdem das Tier das CBD geschluckt hat, gelangt dieses in den Magen, wo es über die Magenschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen wird. Von dort aus gelangt es in den ganzen Körper und das Hirn, wo es an das körpereigene Endocannabinoidsystem andockt und dort seine volle Wirkung entfaltet.

Für die Wirkung von CBD sind vor allem bestimmte Rezeptoren verantwortlich, welche angesprochen werden und entsprechend Signale an verschiedene Stellen des Körpers senden können. Dabei handelt es sich vor allem um sogenannte CB1- und CB2-Rezeptoren. Erstere befinden sich im Hirn des Tieres, letztere vor allem in den Organen. Auf diese Weise kann CBD bei Tieren bei einer Reihe von Krankheiten und Beschwerden angewendet werden. In erster Linie hilft es bei der Regulierung von Appetit, Energie, Stimmung, Immunsystem, Schlaf und Schmerzen.“ (1)

Weiter geht’s hier: http://cbd-tiere.com/

LINKS

http://cbd-hunde.com/

http://cbd-katzen.com/

Ihr wisst ja, dass ich absoluter Fan von CBD-Öl bin, da es mir so gut hilft:
Meine CBD-Öl-Empfehlung:
https://cbdwelt.de/ms

 MA cbdwelt 212x300 - CBD für Tiere: tolle Webseiten zum Schmökern und Informieren! 😊

Wenn Ihr Fragen dazu habt, könnt Ihr mich gerne anschreiben 🙂

Und noch ein Hinweis: Manchmal dauert es ein klein wenig, bis das CBD seine Wirkung zeigt. Es wird davon ausgegangen, dass sich im Körper erst einmal ein gewisser CBD-Spiegel aufbauen muss. Bei manchen Menschensetzt die Wirkung sehr schnell ein, bei andern erst nach 4 Wochen…Und es gibt Untersuchungen, dass eventuell der „Omega 3 – Spiegel“ zu niedrig ist, aber es wird Omega 3 benötigt, damit manche Produkte vom Körper überbaut erst verstoffwechselt werden… Deshalb ist GEDULD gefragt, wenn man CBD einnimmt.

Mir hilft CBD vor allem gegen meine schreckliche Fatigue! Da ich nun eine völlig neue Lebensqualität habe, nenne ich es mein „persönliches Wundermittel“! 😊

Ich nehme morgens von diesem Öl 5 Tropfen:

https://cbdwelt.de/shop/cbd-oel/10-cbd-oel-enecta/ref/3/?campaign=enecta10

und je nach Bedarf (wenn nochmal ein großes Müdigkeits-Tief kommt) noch einmal 1-2 Kapseln: https://cbdwelt.de/shop/cbd-kapseln/300mg-cbd-cbda-kapseln-endoca/ref/3/?campaign=CBDKapselnmitCBDa

  • Damit komme ich wunderbar zurecht! Meine Fatigue-Attacken sind nicht mehr täglich mehrfach präsent und wenn mich ein Fatigue-Anfall ereilt, ist er viel schneller vorüber!

Meine gesamte Konstitution und Kraft wurde dadurch verbessert, sowie auch meine Konzentrationsfähigkeit. Außerdem bin ich DEUTLICH entspannter! 😊

Andere chronisch Kranke berichten, dass CBD ihnen beim Einschlafen, gegen Spastiken und Schmerzen und gegen Abgespanntheit hilft.

Erwiesener Maßen wirkt CBD auf jeden Fall anti-entzündlich, was bei MS ja einfach super ist!

#werbung ‚sponsored by cbdwelt.de

 Wenn Euch dieser Artikel gefallen hat und Ihr immer über alle Neuigkeiten informiert

sein möchtet, klickt einfach den grünen FOLLOW-Button an, der sich über jedem Post

befindet. 🙂

Dann bekommt Ihr immer eine E-Mail, wenn es etwas Neues hier gibt,

und seid direkt dabei, wenn es um Gewinnspiele geht!

Wichtig!

Ich distanziere mich davon, dass das CBD–Öl ein gleichberechtigter Ersatz von Medikamenten sei. Ich teste für mich und berichte über meine Erfahrung und erzähle von den Erfahrungen anderer chronisch Kranker. Die Tests stützen sich nicht auf wissenschaftlich fundierte Ergebnisse. Das heißt, es sind ganz individuelle und intuitive Erfahrungsberichte Bei jeder ernsthaften Erkrankung ist natürlich ein Arztbesuch wichtig.