Wissenswertes zu “kognitiven Leistungsstörungen” / Gedächtis-Probleme

Spread the love

Please follow and like us:

  • follow subscribe - Wissenswertes zu "kognitiven Leistungsstörungen" / Gedächtis-Probleme0
  • Share

KOGNITIVE LEISTUNGSSTÖRUNGEN

D8m7GVYPWJkbwAAAABJRU5ErkJggg== - Wissenswertes zu "kognitiven Leistungsstörungen" / Gedächtis-Probleme

Auszüge aus meinem BUCH

“Gedächtnis-Störungen bei MS: Kognitive Leistungsstörungen”

41UA4SwjhBL. SX350 BO1,204,203,200  - Wissenswertes zu "kognitiven Leistungsstörungen" / Gedächtis-Probleme

Wissenswertes

Es haben ca. 40% – 70% der MS`ler mit kognitiven Leistungsstörungen zu tun.

Wichtig zu wissen ist:

-          Kognitive Störungen, die während eines Schubes auftreten oder durch andere Faktoren ausgelöst werden (z. B. Depression, ausgeprägte Fatigue, Stress, Medikamente) können sich nach Abklingen des Schubes wieder komplett zurückbilden.

-          Art und Ausmaß der kognitiven Störungen sind unabhängig vom Behinderungsgrad.

-          Die geistigen Leistungsstörungen hängen unter anderem auch davon ab, welche Hirnareale betroffen sind. Vor allem Schädigungen (Läsionen) im Großhirn sind für die kognitiven Beeinträchtigungen verantwortlich.

-          Es besteht ein Zusammenhang zwischen der kognitiven Leistungsfähigkeit und dem Ausmaß der Zerstörung von Nervenzellen im Gehirn.

 

Betroffene „Hirnleistungsbereiche“ bei kognitiven Störungen können sein: Aufmerksamkeitsstörungen, Gedächtnisstörungen, Störungen der kognitiven Flexibilität.

Kognitive Störungen können interessanter Weise in allen Phasen der Erkrankung auftreten. Sogar bereits bei Patienten mit einem „Clinically Isolated Syndrome“ (CIS = sozusagen eine mögliche Vorstufe der MS) und zu einem Zeitpunkt, an dem die abschließende Diagnose MS noch gar nicht feststeht, werden Veränderungen in den kognitiven Kernfunktionen beobachtet.

Allerdings sind „Gedächtnisstörungen und intellektuelle Leistungsbeeinträchtigungen häufig bei MS-Betroffenen mit einem chronisch-progredienten (d. h. dauerhaft fortschreitendem) Krankheitsverlauf (SPMS, PPMS) ausgeprägter. Im Gegensatz dazu sind kognitive Störungen bei Patienten mit schubförmigem MS-Verlauf (RRMS) weniger deutlich, die Leistungsbeeinträchtigungen variieren stark.“

(Quelle: http://www.msundich.de/fuer-patienten/leben-mit-ms/geistige-fitness/kognitive-stoerungen/)

  • MS`ler haben interessanter Weise häufig Probleme damit, Unwichtiges auszublenden.

Als ob man sich in einem ständigen Alarmmodus befinden würde.

3Ab8jExMTkAfJf5NtnYmJi8g8piYkDewAAsk1MTEz+i8kBgE96EOrWQt8e6PO+iYmJyX8xndG3B+rW+h8fVjtoIlD2uAAAAABJRU5ErkJggg== - Wissenswertes zu "kognitiven Leistungsstörungen" / Gedächtis-Probleme

Das liegt daran, dass das Aufmerksamkeitssystem zu hoch aktiviert ist und man beispielsweise bei einem Gespräch auch völlig unwichtige Nebengeräusche wahrnimmt. Dadurch ist die Konzentration auf das Wesentliche gar nicht oder nur beeinträchtigt möglich.

Die ständige Aktivierung führt deshalb auch zu mangelnder Gedächtnisleistung und beeinträchtigt noch dazu die Fähigkeit neue Dinge aufzunehmen.

Eine Vorbeugung in dem Sinne, dass man kognitive Störungen vorab vermeiden kann, gibt es nicht. Allerdings haben Personen, die kognitiv sehr aktiv sind, eine bessere kognitive Reserve. Das könnte heißen, dass kognitive Einbußen erst später deutlich werden, da dies das Gehirn von geistig aktiven Menschen besser kompensieren kann.

Kognitive Probleme unterliegen teilweise großen Schwankungen, da sie auf Grund von akuten Schüben verschlimmert werden können. Außerdem werden die kognitiven Störungen noch dazu durch Faktoren wie Schlafstörungen, Fatigue, oder Depression belastet und können sie negativ beeinflussen. Das macht es noch schwieriger, sie im Alltag zu integrieren und sich darauf einzustellen.

Während eines Schubes neu auftretende kognitive Störungen können immerhin wieder nach Abklingen des Schubes verschwinden. Aber es besteht leider auch die Möglichkeit, dass (leichte) Beeinträchtigungen zurückbleiben.

 

Tipps für den Alltag

 

Einige Tipps helfen, die Kognition im Alltag mit MS zu fördern:

  • Schreiben Sie Listen für Dinge, die zu erledigen sind, wie Einkaufslisten usw.
  • Vermeiden Sie Stress und Ermüdung, da diese Konzentrations- und Gedächtnisschwächen nach sich ziehen.
  • Notieren Sie sich Termine im Kalender.
  • Gespräche sollten an ruhigen Orten stattfinden, um Ablenkungen zu vermeiden. Auch bei der Arbeit ist eine ruhige Atmosphäre für Menschen mit MS sinnvoll.
  • Wiederholen Sie Informationen und schreiben Sie wichtige Punkte auf.

(https://www.aktiv-mit-ms.de/multiple-sklerose/ms-irrtuemer/detail/artikel/beeintraechtigung-der-grauen-zellen/)

 

LINKS für Gedächtnistraining:

 

https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/dmsg-aktuell/multiple-sklerose-und-kognition-mit-der-dmsg-app-spielerisch-aufmerksamkeit-gedaechtnis-und-exekut/

 

https://ms-begleiter.de/Patient/Raetsel

 

https://www.aktiv-mit-ms.de/multiple-sklerose/ms-irrtuemer/detail/artikel/beeintraechtigung-der-grauen-zellen/

 

https://www.aktiv-mit-ms.de/ms-training/kognitives-training/

 

http://www.msundich.de/fuer-patienten/leben-mit-ms/ernaehrung/gedaechtnistraining-einkaufszettel/

 

http://www.ahano.de/gehirnjogging-gedaechtnistraining/

Please follow and like us:

  • follow subscribe - Wissenswertes zu "kognitiven Leistungsstörungen" / Gedächtis-Probleme0
  • Share

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>