GAST-Beiträge von Künstlern und Autoren

Spread the love

Hier möchte ich anderen Künstlern die Gelegenheit geben, ihre Beiträge, ob in Schriftform, Zeichnungen/Bildern oder völlig anderer kreativer Form auszustellen.
Wer also Interesse daran hat, schickt mir bitte eine Email zur Kontaktaufnahme oder über Facebook :-)

 

Ein Text von Anja Kaufmann zu ihrer MS:

Manchmal

Manchmal geht es mir wirklich gut, also MS mäßig gut. Zwar nicht beschwerdefrei, aber ich kann sagen, dass es gut ist. Ein gesunder Mensch würde bestimmt sagen:” Mir geht es scheiße”, aber am Gesundheitszustand eines gesunden Menschen messe ich mich ja schon lange nicht mehr.

An diesen Tagen fühle ich mich wohl und bemerke schon kurz nach dem Aufstehen, dass es heute ein guter Tag werden kann. Ich kann besser laufen, mein Knie gibt nicht bei jedem Schritt nach, sondern ist etwas stabiler, meine Hände kribbeln nicht so sehr und mein Gefühl von “Glaswollewatte” in den Füßen ist auch weniger.

Im Laufe des Tages meldet sich meine MS natürlich immer mal wieder. Das sind dann Situationen, in denen ich mit ihr rede. Meistens natürlich nur in Gedanken ;-)
“Nicht jetzt”, “verpiss Dich” oder “boah, Du bist so ätzend, lass mich doch einfach in Ruhe!”

Manchmal klappt es und ich kann sie durch meinen Zorn kurzzeitig im Hintergrund halten.
Manchmal konzentriere ich mich dann auch sehr auf das ‘bewusste Laufen’ — Ferse aufsetzen, abrollen und erst den anderen Fuß belasten, wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist.

Ich gebe meiner MS keinen Namen, denn so viel Freundlichkeit bringe ich ihr nicht entgegen. Ich registriere sie. Ich bemerke die Einschränkungen, wenn ich die Füße wieder nicht gescheit vom Boden heben kann und jede Teppichfalte mitnehme oder in meinen Turnschuhen über winzig kleine Unebenheiten stolpere, die eigentlich gar nicht da sind. Ich registriere es und manchmal regt es mich auch unheimlich auf, aber meist nehme ich es einfach nur so hin. Shit happens.

Auch wenn mir alles Mögliche urplötzlich aus der Hand fällt, ich gegen Türen oder Wände stoße, weil ich wieder mal die Kurve nicht bekomme, oder ich nicht genau weiß, was ich da eigentlich im Moment erzähle, dann ist es eben so.

Viele Bewegungsabläufe sind mittlerweile gekoppelt an volle Konzentration. Das ist für mich schon normal geworden und es funktioniert. Ok. nicht immer, aber meistens.
Wenn ich mich gleichzeitig auf mehrere Dinge konzentrieren muss, wird es schon schwerer.

Vormittags arbeiten gehen und nachmittags noch einkaufen, das geht meistens nicht mehr. Ich bin froh, wenn ich zu Hause bin und sitzen kann. Zu wissen, dass ich nach einem Arbeitstag noch mal raus muss, setzt mich schon unter Druck und ist für mich schon eine Herausforderung.

Manchmal aber, da fahre ich von der Arbeit in Richtung Heimat und ich merke …. heee, heute geht noch was. Dann halte ich manchmal am Rhein an und gehe eine kleine Runde spazieren, oder gehe danach noch Einkaufen. Ich bin dann stolz „wie Oskar“, wenn ich das noch packe und für diese Momente bin ich dankbar. Denn sie geben mir etwas Normalität zurück. So ein bisschen “wie früher” Feeling. :-D

Das kann am nächsten Tag schon wieder ganz anders sein und das ist auch mit ein Grund, weshalb ich sie niemals als meine Freundin, Begleiterin o.Ä. ansehen werde. Denn .-. sorry,. von so einer Freundin hätte ich mich schon längst verabschiedet.

Und manchmal verpennt sie auch einfach oder hat keine Lust mich zu ärgern und lässt mich mal ein paar Tage in normaler MS Ruhe. Obwohl ich nach all den Jahren sagen kann, dass ich eher einen milden Verlauf habe, schwillt mir bei Sprüchen wie “mit MS kann man sehr gut Leben”, oder “die MS muss mit mir leben und nicht ich mit der MS”, der Kamm.
Ganz im Ernst, die MS sitzt doch am längeren Hebel und wir können nur froh und dankbar sein, wenn sie sich friedlich verhält.
Über die meisten Medikamente lächelt sie doch nur süffisant. Über die verschiedenen Arten von Diäten mag ich gar nicht reden. Jeder empfiehlt seine eigene Ernährungsform und fühlt sich auf den Schlips getreten, wenn man diese Art nicht gebührend anerkennt. MS wird meiner Meinung nicht umsonst als “die Krankheit der 1000 Gesichter” bezeichnet, also warum soll es dann bei der Ernährung anders sein?

Sie ist einfach da. Jetzt schon viele viele Jahre. Ich registriere ihre Anwesenheit, aber ich mag sie nicht. Ich kämpfe nicht gegen sie, denn diesen Kampf kann ich im Endeffekt nur verlieren, also kann ich mir diese Energie auch sparen. Ich habe auch noch nie eine BT gemacht, denn es geht bei mir auch so und ich möchte meinem Körper nicht noch zusätzlich schaden. Das macht die MS schon ganz alleine.

Manchmal habe ich tierische Wut auf sie, und manchmal resigniere ich einfach nur noch. Trotz allem habe ich in all den Jahren das Lachen nie verlernt und ich lebe mein Leben so, wie ich es gerade möchte und kann.

Ich bin dankbar für meine Familie, für meine alten Freunde, die all die Jahre zu mir gestanden haben, für meine Kolleginnen, die Rücksicht nehmen und für mich da sind, und auch für meine neuen Freunde, die ich aufgrund der Diagnose gefunden habe. <3
Ich habe im Laufe der Zeit Freunde verloren, aber auch sehr liebe neue dazu gewonnen.

Das alles ist Leben <3
©2015 Anja Kfm.

 

 

 

 

 

Ein Gedicht von :

Ela Messmer   Goldstern © 2013    www.lyrikecke.de

wenn ich frisch gemähtes gras rieche…  … seh´ ich mich als kind durch die wiese tollen und wußte dass alles gut íst hab´ ich schon tage davor blumen gepflückt und kitzelte mit grashalmen die grillen aus ihrem versteck freute mich über milden sommerregen und sprang in kleine und große pfützen naschte frische radieschen aus mama´s garten und stibitzte auch kirschen vom nachbarn sprang ich über kleine bäche und sah forellen aufwärts schwimmen und all das wird wieder lebendig wenn ich frisch gemähtes gras rieche …

Sabine Moser lebt auf ganz unterschiedliche Art und Weise ihre Kreativität aus:

sabine moser 1

sabine moser 2   sabine moser merlin

 

Und heute starten wir mit dem Künstler Joe Pass, der seiner MS in Bildern Ausdruck verleiht:

  “Im siebten Himmel”                                          “Wilder Stier”

Im siebten Himmel   1001073_189295927912513_625150182_n

“Sieg”  (über die MS)

sieg

Wer Kontakt zu Joe aufnehmen möchte, kann erst einmal mir eine Mail schicken – ich leite sie weiter; danke ;-)

 

 

 Gina Tarzia häkelt lustige Smileys:

Gina Tarzia Smileys HP

 

Und Bäckermeister Anton Stotschi stellt seine Werke vor, er ist an

Poli-Neuropathie erkrankt, das in vielen Symptomen der MS gleicht:

Erstlingswerk 1972                                            Meisterwerk 1989
1,0 Erstlingswerg-1972             1,02 Meister-Werk1-1989

Doppelherz mit Baby                                     40.Hochzeitstag 2009
DoppelHerz mit Baby-2013   40. Hochzeitstag-2009

Melanie arbeitet Möbel auf und stellt wunderhübsche Deko her und das trotz der Einschränkungen der MS: TOLL: (bei Interesse bitte Email an mich -ich leite es weiter)

 

1003723_561445013917543_1402342123_n   999812_561444863917558_2057033603_n

 

998051_561545093907535_1276246861_n  544499_562823487113029_651524399_n

 

 

Und Texte und Gedichte von Ute Kuma-Beckschulte
Dieses schrieb sie mir an die Pinnwand meiner Facebook-Seite MULTIPLE ARTS:

Ich sitze gerad draußen in der schönen Natur, schau in den Himmel und denk: “Was machst Du jetzt nur?”
Soll ich ewig vor Herrn Uhthoff fliehen? Oder soll ich ihm doch mal einen Scheitel ziehen?!!!
Als kleines Mädchen kannte ich diese Sorgen nicht, die heute so sehr fallen bei mir ins Gewicht…
und doch ist da Etwas, was mich immer aufbaut, damit es mir den Tag nicht ganz so versaut.
Es gibt ja noch einige Menschen, die mich verstehen und mit mir den steinigen Weg weiter gehen….
Ich bin heilfroh, dass ich gefunden hab diese Gruppe und Dich mein Herzilein, als *Leithammel* der Truppe.
Gemeinsam können wir heulen, lachen und fluchen und einen akzeptablen Umgang mit der Krankheit suchen.
Alle durch die Bank sind wir hier ja doch Kämpfer, wir verpassen der MS gemeinsam nen Dämpfer.
Lass uns nie auseinander gehen, was die Zeit uns bringt, wir werden es sehen..

Und noch eins:

Ein Jeder von uns sich ab und an fragen mag, wo packt es mich wohl am morgigen Tag?
geht es mir vielleicht auch mal richtig gut, wie es den meisten Menschen so tut?
… oder kann ich morgen wieder zählen meine Knochen, grimmig denkend: “Was haste nun wieder verbrochen?”
oder wie bei uns allen so oft dieselbe Leier, verbirgt sich die Welt wieder hinter nem Schleier?
ich setz mich dann nieder fernab jeder Straß, an ein schönes Plätzchen mit duftendem Gras…
ich streichle dann liebevoll meinen kranken Fuß und zolle ihm auch einen besonderen Gruß…
ich dreh ihn ganz sacht ein bissel ins Sonnenlicht, leis flüsternd: “kleine Schwester, Du kannst es halt noch nicht.”
ich schließe die Augen und denke dankbar sodann: “Du dumme Nuss, Andere sind noch viel schlechter dran.”
also lasst Euch bitte auch nicht unterkriegen, mit einem Lächeln können wir nur siegen.
ich lass Euch einen lieben Knutscher hier Ihr Alle könnt Euch denken wofür…..

Wundervolle und stimmungsvolle Fotos von Stefanie Schöffel :)
Mehr unter www.steffi-schoeffel.com

foto-collage steffi 1

2 Künstlerinnen mit fantastischen Gemälden und Kreationen:

10448830_414992395308747_8834247490232351918_n Britta Schwarz

10421966_416633961811257_2617078864835165032_n Neab Akilegna

10 thoughts on “GAST-Beiträge von Künstlern und Autoren

  1. Anton Stotschi

    Hallo Heike

    Ich freue mich auf diese Seite, würde gern auch was Beisteuern, hab leider keine Bilder und Musik sondern traumhafte Torten… was hällste davon???

    Ganz liebe grüße ..dein <3 Anton

    Reply
  2. Gina Tarzia

    Liebe Heike, fühle mich sehr geehrt mit meinen kleinen Begleitern hier auf dieser Seite, zwischen all den tollen Künstlern, zu stehen. Herzliche Grüße Gina

    Reply
  3. Anja

    <3 ich danke Dir von ganzem herzen meine Liebe <3

    finde es sehr sehr schön, dass es hier diese Möglichkeit gibt und ich dabei sein darf :-*

    Reply
  4. Katrin

    Liebste Heike,
    ich muss mich schämen! Deine Bücher habe ich verschlungen (ohne sie würde ich nicht so gut klar kommen), Deine Posts auf Facebook verfolge ich regelmäßig, aber mit Deinem Blog habe ich mich noch nicht so richtig beschäftigt. Das hole ich aber ganz fix nach und werde sicher auch hier mit Begeisterung lesen.
    Ich danke Dir so sehr!!!

    Reply
    1. multiplearts Post author

      Danke liebe Katrin,
      Du bist ja auch auf facebook bei Multiple Arts unterwegs – aber der Blog ier ist natürlich nochmal anders und kompakter :)
      Danke für Deine lieben Worte – es tut guuuut :)
      Knuddel Dich und es kommen noch weitere Bücher :)
      Glg, Heike :)

      Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>