Ein etwas anderer Rückblick mit Einblicken in mein Leben :)

Spread the love

Please follow and like us:

  • 298
  • Share

Multiple Arts – Rückblick 2017

Eine Bloggerin ohne einen kleinen Jahresrückblick – das geht nicht! ;)

Und doch möchte ich nicht einfach nur zurückschauen, sondern möchte meinen lieben Followern einfach erst einmal DANKE für die Lesetreue sagen!!! :) <3

Ohne Euch wären meine Bücher und mein Blog ungelesen und somit könnten wir nichts über MS hinaus in die Welt tragen – wir könnten nicht über MS aufklären und somit auch nicht für eine größere Lobby sorgen, die uns wiederum Chancen auf Heilung bringen kann.

Ihr seht – es ist ein großes MITEINANDER, das uns verbindet!

Mein Jahr war aufregend, es war turbulent und vor allem eins: lebendig.

Es gab Höhen – zum Glück sehr viele und auch einige Tiefen. Das normale Leben also. Und das noch mit der MS zusammen: das macht es besonders, aber nicht immer schön!

Es gab 2 Höhepunkte für mich in diesem Jahr, die mich auch stark in meinem Tun beeinflusst haben: die Geburt meines süßen Enkelchens Marlene

Foto: pixabay.com

und die Hochzeit meiner Tochter mit Schwiegersohn des Herzens.

Emotionen über Emotionen. An körperliche und seelische Grenzen geraten, Grenzen überwinden, Stärke entwickeln. Verantwortung übernehmen: für mich selbst, für meine Familie und für ein kleines Wesen, das heilend auf mich wirkt.

Kinderaugen in tief verwurzelte Seelen, Hundeaugen meines Seelenhundes und Liebe.

Liebe, Verständnis – Seelengleichklang, auch mit Tochter und Schwiegertochter… <3

Liebe wiederum schafft Vertrauen und Vertrauen schafft Mut.

Diesen Weg bin ich dieses Jahr gegangen. Einen Weg voller Vertrauen und Zuversicht und er hat mir neue Wege und Pfade eröffnet, er hat mir Chancen und Möglichkeiten geboten, die ich teilweise ergriffen habe und manchmal nicht ergreifen konnte.

Ich habe noch dazu CBD – mein geliebtes Hanf-Öl – kennengelernt und mir damit ungeahnte Möglichkeiten der „Energie“ verschafft. Ich habe meine Fatigue etwas besiegen können und mir dadurch neue Lebensqualität erarbeiten können, denn nun schaffe ich auch mehr als einen Termin am Tag.

Dieser Prozess hat mich ebenfalls geerdet – er hat mich MIR SELBST, meinem alten ICH, wieder näher gebracht und mir so viel Zuversicht gegeben, dass ich mutiger wurde – in vielen Bereichen. Ich habe mir wieder mehr zugetraut. Durch dieses Zutrauen ist mein Leben sozusagen positiv auf den Kopf gestellt worden.

Und klar: Abstürze gab es auch – auch mit dem CBD-Öl! Auch Fatigue und schwere Fatigue-Attacken gab es – aber nicht mehr in diesem überaus mehr als grässlichen Ausmaß wie vorher.

Ich hatte 2 tolle und bereichernde Video-Drehs in Hamburg für „Perspektivwechsel“ von www.einblick.ms-persoenlich.de

– dem Projekt, wo ich als feste Bloggerin mitwirke. Auch dieses Schaffen hat mich geprägt und mir Kraft gegeben und ich habe viele tolle Menschen rund um dieses Projekt kennenlernen dürfen und sie als Bereicherung erlebt.

Es gab ein tolles Foto-Shooting, das ich ebenfalls genossen habe.

Ich habe einige interessante Interviews gegeben, von meinem Umgang mit der MS erzählt und somit wieder versucht über MS aufzuklären und sie einer breiten Öffentlichkeit darzulegen.

Den Welt-MS-Tag habe ich traditionell in Fulda (unter der Organisation von Tanja Stadler) verbracht, habe wahnsinnig nette und tolle Menschen getroffen, eine kleine Lesung gehalten und meine Bücher vorgestellt. Dieses Jahr traf ich dort auch Jann Kessler, den Filmemacher des Schweizer MS-Filmes „Multiple Schicksale“ mit der Darstellerin Luana! Auch das war eine besondere und innige Erfahrung.

Im Juli war ich als Trauzeugin meiner Freundin Tanja auf einer wundervollen bayrischen Hochzeit und durfte einzigartige Momente erleben. Und FREUNDSCHAFT und Zuneigung mit besonderen Menschen.

All das Erlebte, all diese Erfahrungen machen aus mir den Menschen, der ich bin. Ich habe gelernt, meine Kräfte noch besser einzuteilen (was mir natürlich in regelmäßigen Abständen herrlich misslingt :) ) und ich habe gelernt, mich noch besser zu reflektieren und auch mal NEIN zu sagen.

Ein NEIN ist oft ein JA zu SICH SELBST!