fatigue noch fragen.kl  - Fatigue: eine emotionale Erklärung für Angehörige von einer Fatigue-Geplagten

Fatigue: eine emotionale Erklärung für Angehörige von einer Fatigue-Geplagten

Die Fatigue bestimmt bei meiner Form der MS leider den Hauptanteil und das hat mich (2013) dazu gebracht, eine äußerst emotionsgeladene Fatigue-Geschichte zu schreiben; sozusagen aus purer Verzweiflung! Der “ein oder andere” wird es nachempfinden können – leider: Fatigue: eine emotionale Erklärung für Angehörige von einer Fatigue-Geplagten Fatigue: „abnorme Erschöpfung“, so wird es gerne beschrieben in Fachbüchern. FATIGUE bei MS Fatigue Ist es nur das? MS`ler, oder auch Krebspatienten, (die ebenfalls von Fatigue betroffen sein können), die ich kenne, die tatsächlich unter Fatigue leiden, können dieser versuchten Erklärung eines dramatischen Zustandes zwar zustimmen, aber sie beschreibt  trotzdem nicht im Entferntesten, wie wir uns während eines Fatigue-Anfalls (so nenne ich es, da […]

fatigue und uhthi...noch fragen 624x624 - *Fatigue: eine emotionale Erklärung für Angehörige von einer Fatigue-Geplagten ;-)

*Fatigue: eine emotionale Erklärung für Angehörige von einer Fatigue-Geplagten ;-)

Die Fatigue bestimmt bei meiner Form der MS leider den Hauptanteil und das hat mich dazu gebracht, eine äußerst emotionsgeladene Fatigue-Geschichte zu schreiben; sozusagen aus purer Verzweiflung! Der “ein oder andere” wird es nachempfinden können – leider: Fatigue: eine emotionale Erklärung für Angehörige von einer Fatigue-Geplagten Fatigue: „abnorme Erschöpfung“, so wird es gerne beschrieben in Fachbüchern. Fatigue Ist es nur das? MS`ler, oder auch Krebspatienten, (die ebenfalls von Fatigue betroffen sein können), die ich kenne, die tatsächlich unter Fatigue leiden, können dieser versuchten Erklärung eines dramatischen Zustandes zwar zustimmen, aber sie beschreibt  trotzdem nicht im Entferntesten, wie wir uns während eines Fatigue-Anfalls (so nenne ich es, da „es“ anfallsartig kommt) fühlen. […]

11536096958a67e515445b80987602ef 624x497 - Was ist Fatigue bei MS?

Was ist Fatigue bei MS?

Was ist Fatigue bei MS? Multiple Sklerose und Fatigue Fatigue haben 80% der MS`ler. Die einen leicht, die anderen stark ausgeprägt. Bei mir ist es das Haupt-Symptom meiner Multiplen Sklerose und es hebelt mich sehr oft aus und vor allem beeinträchtigt die Fatigue meine Lebensqualität enorm! ☹ „Das Wort Fatigue kommt aus dem Französischen und bedeutet Müdigkeit. Mit einer normalen Müdigkeit, wie sie jeder von uns kennt, hat die Fatigue jedoch nichts zu tun. Und auch nichts mit Faulheit oder Unwillen! Menschen mit Fatigue haben ein starkes Bedürfnis, sich hinzulegen und auszuruhen. Sie fühlen sich jedoch anschließend nicht besser. Während Schlaf und Erholung gegen eine normale Müdigkeit oder Erschöpfung helfen, […]

*Uthoff, Fatigue und die Seele: Klagen erlaubt!

  Viel mehr als eine Befindlichkeits-Störung ist ein Zustand, der beispielsweise mit dem Uthoff-Phänomen (= neurologische Verschlimmerung der Symptome von MS bei Hitze) auftritt, oder auch zusammen mit dem Fatigue-Syndrom (= abnorme Erschöpfung). Klagen – wenn man das Wort recherchiert, trifft man auf Aussagen wie Weinen, Jammern, Misere, Not und Sorgen, Traurigkeit, oder schmerzliches Verlangen. Die Gründe, warum sich jemand unglücklich fühlt, können sehr unterschiedlich sein und sind oft subjektiv. Auch die Äußerungsformen des Unglücklichseins unterscheiden sich stark. Aber das sind nur allgemeine Erklärungen eines subjektiven Zustands. Ganz sicher sind diese gekennzeichnet durch ein Gefühl der Sorge, beziehungsweise Niedergeschlagenheit und können sich in Angst, Hoffnungslosigkeit, Melancholie und Schwermut äußern. Gegenwörter […]

*„HALLO MS“, Hallo FATIGUE – Hallo Leben!

    Mainz: MS, die Krankheit mit den 1000 Gesichtern.   Multiple Sklerose (MS) – eines der 1000 Gesichter ist FATIGUE. Fatigue wird als abnorme und extreme Erschöpfung beschrieben, die sich aber in ihrem wirklichen und tatsächlichen Ausmaß nur wenig erklären oder gar beschreiben lässt.   Heike Führ beschreibt dies in ihrem MS-Blog www.multiple-arts.com recht klar:   „Vom Laster überrollt“„wie bei 40C Fieber einen Marathon laufen müssen“„das Gefühl haben, gleich in Ohnmacht zu fallen, wenn man sich nicht SOFORT hinlegen (zurückziehen) kann“„Übelkeit und schmerzende Gliedmaßen, die wie gelähmt sind“   (der ganze Text unter: http://multiple-arts.com/fatigue-eine-emotionale-erklarung-fur-angehorige-von-einer-fatigue-geplagten/ )   Nun, wie aber kann man versuchen, den Unterschied zwischen normaler Müdigkeit und dieser […]

*Fatigue – gefangen im Körper

FATIGUE, eines der 1000 Gesichter der Krankheit Multiple Sklerose (MS) Fatigue wird als abnorme und extreme Erschöpfung beschrieben, die sich aber in ihrem wirklichen und tatsächlichen Ausmaß nur wenig erklären oder gar beschreiben lässt. Heike Führ beschreibt dies in ihrem MS-Blog www.multiple-arts.com recht klar: „Vom Laster überrollt“ „wie bei 40C Fieber einen Marathon laufen müssen“ „das Gefühl haben, gleich in Ohnmacht zu fallen, wenn man sich nicht SOFORT hinlegen (zurückziehen) kann“ „Übelkeit und schmerzende Gliedmaßen, die wie gelähmt sind“

schwindel 624x361 - SCHWINDEL und Multiple Sklerose / Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen bei MS

SCHWINDEL und Multiple Sklerose / Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen bei MS

SCHWINDEL und Multiple Sklerose Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen bei MS Ich glaube, dass fast jeder MS`ler das so unschöne Symptom „SCHWINDEL“ kennengelernt hat, denn es ist ein sehr häufiges Merkmal bei Multipler Sklerose. Er kann uns außer Kraft setzen und im wahrsten Sinn des Wortes völlig aus dem Gleichgewicht bringen: körperlich UND seelisch! Denn Schwindel verunsichert, da man manchmal einfach nicht mehr weiß, wo oben und unten ist. Ganz praktisch beschert uns Schwindel oft Koordinationsstörungen und Probleme mit dem Gleichgewicht, was einen ohnehin schon nicht gut koordinierten MS-Körper noch zusätzlich belasten kann. MS-Schwindel und die Psyche Diese Unsicherheit schwappt dann auch auf die Psyche über, da man sich mit einem akuten […]

Link

Warum wir so schlecht NEIN sagen können

und wie wir es schaffen!

 wUj+Gfc416aEAAAAABJRU5ErkJgggA= - Warum wir so schlecht NEIN sagen können und wie wir es schaffen!

 

Wenn Du Ja zum Anderen sagst, pass auf,

dass Du nicht Nein zu Dir sagst.

– Paulo Coelho –

  Jeder von uns kennt das, oder? Man möchte NEIN sagen und automatisch kommt ein „Ja“ heraus, oder ein „Na klar, mach ich!“

Besonders schlimm wird es ja, wenn man sich nach dem „Ja-Sagen“ noch darüber ärgert. Dann ist man ist wütend auf sich selbst und das zieht uns in eine ungute Spirale. Man fragt sich, warum man es einfach nicht schafft, dieses eine Wörtchen „Nein“ auszusprechen, obwohl man es doch eigentlich wollte. Warum ist das so? Warum hat diese leise Stimme in uns, die eigentlich „Nein“ sagen möchte, so wenig Überhand, warum wird sie verdrängt?

Warum haben wir offensichtlich Probleme, unsere eigenen Ansichten und Prioritäten in bestimmten Situationen höher anzusetzen, als die Meinungen und Prioritäten anderer? Wo bleibt unsere Selbstachtung und Selbstfürsorge, unser Selbst-Bewusstsein?

Oft zahlt man selbst beim ewigen JA-Sagen einen zu hohen Preis: denn wie häufig überlastet man sich selbst auf Grund der Folgen schlicht und ergreifend, oder man verzettelt sich und sein Leben vor lauter Hilfsbereitschaft; verliert den Überblick oder verschwindet selbst im Taumel?

Im Endeffekt ist es sogar oft so, dass Menschen, die ab und an Grenzen setzen, eher respektiert werden, als ewige Ja-Sager. Im Beruf ist NEIN ein oft schwieriges Wort: Denn wer einer Aufforderung nicht nachkommt, muss womöglich noch befürchten, als faul abgestempelt zu werden, weil er nicht bereit ist, etwas mehr zu tun. Oder er wird als undankbar, unkollegial oder gar inkompetent eingestuft.

Prinzipiell ist eine Bitte um einen Gefallen ein Appell an unsere Hilfsbereitschaft, an unser Pflichtbewusstsein und das wiederum löst unser Bedürfnis nach Anerkennung und Harmonie aus. Die Gefahr dabei ist, dass unser Gegenüber genau dies auch ausnutzen kann. Die Schlinge zieht sich zu.

ZAA== - Warum wir so schlecht NEIN sagen können und wie wir es schaffen!

Warum es uns schwerfällt „Nein“ zu sagen

Die Gründe dafür sind vielfältig und können völlig unterschiedliche Ursprünge haben. Klar ist, dass ein gutes Selbstbewusstsein dazu gehört, sich selbst wichtig genug zu nehmen und abgrenzen zu können. Und das kann man nicht im Schnelldurchgang lernen.

Trotzdem möchte ich ein paar einfache Überlegungen und Tipps zusammenstellen. In meinen Büchern „Die Reise zum Glück – der Weg ist das Ziel“ und „Hoffnung“, sowie „Akzeptanz und Bewältigung chronischer Krankheiten und Depressionen“, bin ich detaillierter auf diese Themen eingegangen, denn mein Pädagogen-Herz stolpert unweigerlich im Alltag über diese Themen und meine pädagogische-psychologische Ausbildung lässt mich dann einfach nachforschen. ;). Ich kann quasi gar nicht anders. 🙂 Deshalb widme ich mich auch diesen Themen so gerne, denn sie sind meine „Herz-Themen“! 🙂

MS und NEIN-Sagen

Natürlich ist Ja-Sagen kein MS-Symptom! Aber: gerade wenn man mit einer chronischen Erkrankung wie MS Stress vermeiden soll, da er unter Umständen einen Schub auslösen, oder bestehende Symptome verschlechtern kann, ist es so wichtig, sich selbst nicht noch in Frage stellen zu müssen, sondern möglichst mit sich selbst im Reinen zu sein. Dieser Zusammenhang wird mir immer mehr bewusst. Denn wenn wir uns rundum psychisch wohl fühlen, geht es auch unserer MS (oder anderen chronischen Krankheiten) besser – zumindest nicht schlechter. Sobald wir in die Grübel-Falle geraten, oder an uns selbst zweifeln, werden wir traurig oder auch wütend auf uns und das hat selbst bei Gesunden Auswirkungen. Bei uns kann es beispielsweise zu emotionaler Fatigue führen oder auch zu einer Symptomverschlechterung.