Schlagwort-Archive: Selbstfürsorge

a 624x613 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

Wie lerne ich mich abzugrenzen?

Nicht immer kann man allen Menschen

aus dem Weg gehen.

a 300x295 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

Du kannst die Leute um Dich herum nicht ändern.
Aber Du kannst ändern,
wer um Dich herum ist.

Du kannst die Leute um Dich herum nicht ändern.

Aber Du kannst ändern,

wer um Dich herum ist.

-Unbekannt-

 

Ein wahrer Spruch und doch ist er nicht leicht umzusetzen.

Klar ist, dass wir niemanden verändern können und dass dies auch selten gut ist, noch unsere Aufgabe ist.

Wenn uns in unserer Beziehung etwas stört, sollten wir es wertfrei ansprechen und versuchen, gemeinsam eine Lösung und/oder einen Kompromiss zu finden.

Bei guten Freundschaften kann man das ebenso handhaben.

Im Grunde genommen ist es immer dann sinnvoll, sich mit Menschen auseinanderzusetzen, wenn sie uns viel bedeuten, wenn sie es WERT sind, dass wir uns um sie bemühen. Weil uns die Beziehung/Freundschaft an sich es Wert ist, oder die guten Gespräche und und und.

b 225x300 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

„Hilfe Annehmen lernen Abgrenzen & NEIN-Sagen: So macht uns unsere Schwäche stark

Meine damalige Therapeutin hat immer den Satz erwähnt:

 „Ist es das WERT?“

 Noch heute hat dieser eindeutige Satz für mich seine Gültigkeit, denn ich kann ihn in schwierigen oder unangenehmen Situationen für mich „hochholen“ und die Frage in Ruhe beantworten.

Solange mir jemand oder eine Sache/Situation etwas wert ist, solange lohnt es sich auch dafür zu kämpfen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn wir Menschen um uns herum haben, die uns mit ihrer negativen Art herunterziehen oder die uns schlicht und ergreifend nicht guttun, die nicht gut zu uns sind oder uns auch einfach nur langweilen.

Dann wird es aber schwieriger, weil man sich eingestehen muss, dass es gerade mit diesen Menschen NICHT passt.

Das kann vorübergehend sein, aber auch langfristig und dies gilt es herauszufinden: Wo stehe ich in dieser Beziehung/Situation. Was tut mir gut; was tut mir nicht gut? Welchen Einfluss hat es auf mich?

Ist er/sie/es dies WERT?

Wenn wir zu dem Schluss kommen, dass uns jemand absolut nicht guttut und uns das Beisammensein eher stresst, dann müssen wir in Achtung uns selbst gegenüber handeln. Und nun wird es schwierig.

Familienmitgliedern, Kollegen, Nachbarn und auch innerhalb eines Freundeskreises kann man manchen Menschen einfach nicht immer aus dem Weg gehen.

Es gibt Personen, da habe ich es in der Hand, ob ich sie wiedersehen oder treffen möchte. Und auch da ist oft eine „Absage“ nicht einfach.

Deshalb ist der Spruch auf der Grafik zwar richtig, aber sehr schwer umsetzbar, wenn es vor allem um Emotionen geht.

c 300x157 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

Wie sagt man nahen Angehörigen/Freunden, dass sie einem nicht guttun, dass man sie nicht wiedersehen möchte?

Die wenigsten Menschen schaffen das einfach so, sondern meistens macht man sich im Vorfeld schon Gedanken, ob man es überhaupt ausspricht, und wenn ja, dann WIE!

Was man aber sicher kann, ist sich von Menschen zu trennen, die einem nicht gut tun, wenn dies “einfach” möglich ist. Man kann Beziehungen auslaufen lassen, Treffen verschieben und auch ganz erhlich “nein” zu dieser Beziehung sagen.
Denn sich mit Menschen zu BELASTEN, die uns runterziehen oder gar schaden: das ist keine Alternative.
In meinem Freundeskreis musste ich auch schon mehrfach aussortieren – es hat sich gelohnt! 🙂
Denn dann ist man auch frei für neue Freundschaften 🙂

41RU4VG85WL. SX350 BO1204203200  212x300 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

„Hilfe Annehmen lernen Abgrenzen & NEIN-Sagen: So macht uns unsere Schwäche stark

In meinem Buch Hilfe Annehmen lernen Abgrenzen & NEIN-Sagen: So macht uns unsere Schwäche stark“  bin ich detailliert auf solche Fragen eingegangen, denn eins ist klar: wir müssen uns abgrenzen. In Freundlichkeit und Frieden.

Hier ist ein Ausschnitt aus diesem Buch:

Wie lerne ich „Nein“ zu sagen?

Sich abgrenzen zu wollen ist ein intensiver Lernprozess und er kann Jahre dauern (oder gar ein Leben lang)! Die erste Falle ist, dass man sich vor lauter Eifer gleich zu sehr abgrenzt. Aber dieses Üben und aus Fehlern zu lernen gehört zum Leben dazu!

Es gibt unterschiedliche Methoden und die ganze Bandbreite hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen, deshalb fasse ich ein paar wichtige Infos zusammen:

–         Im Falle einer echten Grenzüberschreitung uns gegenüber sollten wir sofort kurz und prägnant ohne lange Erklärung NEIN oder STOPP sagen!

–         Kompromisse: „Das passt mir heute gar nicht, aber würde es bei Dir auch morgen gehen?“

–         Eine klare Begründung: „Ich kann momentan einfach nicht, weil ich Zeit zum Entspannen und für mich brauche.“ Oder: „Ich möchte nicht, weil ich Zeit mit meiner Familie verbringen mag.“

–         Wenn uns unser Bauchgefühl „Nein“ sagt, ist es am besten, dieses „Nein“ auch sofort zu kommunizieren, bevor wir innerlich in einen Konflikt geraten.

      Wichtig ist, dass wir uns immer wieder realisieren, dass es unser GUTES Recht ist, für uns selbst zu sorgen. (Selbstfürsorge).

Aus diesem Grund muss man sich bei einem NEIN auch nicht immer rechtfertigen oder gar entschuldigen. (Eine Entschuldigung bringt immer auch die Kehrseite mit sich, dass man sich plötzlich unsicher oder schuldig fühlt).

Es ist auch immer wichtig, welchen Ton man für eine Ablehnung wählt (der Situation wie oben beschrieben natürlich angepasst). Anklagen und Vorwürfe helfen selten weiter, aber ein „Tut mir leid“ hört sich gleich ganz anders an und zeigt dem anderen, dass man zugehört hat und somit auch Anteil nimmt.

Man kann auch auf jemand anderen verweisen, der sicher gerne helfen würde (bei Kollegen beispielsweise).

Wenn mich jemand fragen würde, ob ich beim Umzug helfen kann, würde ich beispielsweise erst einmal fragen, wie er sich das vorstellt. So könnte ich abtasten, ob er meine Beeinträchtigungen mit einbezogen, vergessen oder ausgeklammert hat. Denn ich kann ganz bestimmt keine Möbel schleppen oder mehrfach ein Treppenhaus hoch und runter laufen. Aber ich könnte einen Salat vorbereiten und in der neuen Wohnung ein bisschen für ein geregeltes Chaos sorgen! 😉

Das heißt, es ist wichtig herauszufinden, was genau der andere von uns möchte. Wenn man kein Interesse am Helfen beim Umzug hat (aus welchen Gründen auch immer), kann man natürlich auch klar mit Nein antworten und/oder sagen, dass man das nicht schaffen würde.

Wenn ein „Nein“ aber vom Gegenüber partout nicht akzeptiert wird, (auch wenn man sich wertschätzend geäußert hat), was dann?

Nun kommt es sicherlich auf die Person an (wie nahe man sich steht)

und auch auf die Situation an sich (wie wichtig ist es mir?).

Bei Grenzüberschreitungen und/oder verletzenden Äußerungen wird man die Notbremse ziehen müssen. Das heißt: Wir bleiben beim Nein und kündigen notfalls klare Konsequenzen an – und diese gehören durchgezogen. Dafür ist es notwendig, sich Gedanken um diese Konsequenzen zu machen. Denn wenn man sagt, man würde den Kontakt dann lieber abbrechen, macht man sich unglaubwürdig, wenn man demjenigen doch hinterherrennt.

Aus diesem Grund schreibe ich diese Info hier auch – denn wenn man in seinen Äußerungen klar sein möchte und Konsequenzen über-denkt und auch äußert, muss man sich deren auch sehr bewusst sein.

Das heißt: Es ist notwendig, dass wir uns und erlebte Situationen immer wieder REFLEKTIEREN, dass wir sie Revue passieren lassen und überlegen, wie wir noch hätten reagieren können. Es geht hier nicht um Wertung, sondern darum, dass man sich und seine eigenen Grenzen und Einstellungen besser kennenlernt.

Als „Reserve“ kann man bei jeder Frage, die einem entgegengebracht wird, sowieso immer antworten, dass man am nächsten Tag oder am Abend Bescheid gibt, weil man noch einiges abklären muss. Ein unter Druck gesetzter Mensch ist selten in der Lage für sich einzustehen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Also: Nicht über-eilt agieren, sondern abwarten, Zeit verstreichen lassen, bis sich die Aufregung wieder beruhigt hat – so verschafft man sich Zeit zum Nachdenken! 🙂

Man darf sich auch im Nachhinein korrigieren – immer und jeder-zeit. Es ist nicht schlimm zu sagen: „Das ging mir jetzt irgendwie alles zu schnell. Ich habe es mir noch einmal richtig überlegt…“.

d 265x300 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

„Hilfe Annehmen lernen Abgrenzen & NEIN-Sagen: So macht uns unsere Schwäche stark

Und ebenfalls gut zu wissen ist, dass wir alte Ängste, Impulse und Verhaltensmuster nicht völlig aus unserem System löschen können und vor allem nicht „auf die Schnelle“! Solche Lernprozesse brauchen ein-fach viel Zeit und GEDULD! Und es braucht unsere Bereitschaft, uns nicht in eine zu starke Erwartungshaltung uns selbst gegenüber (und auch anderen gegenüber) zu begeben. Das schadet uns nur und ist kontraproduktiv!

Oft ist einfach auch die Einsicht nötig, sich einzugestehen, dass nicht alles machbar ist – das heißt, man muss lernen, seine Stärken und Schwächen zu akzeptieren!

Ich glaube tief, dass es sich wirklich lohnt, wenn man von mangeln-der Abgrenzungsfähigkeit betroffen ist, einen guten Lern- und Entwicklungsprozess anzustreben. Selbst als reifer Erwachsener kann es wie eine Befreiung erlebt werden, wenn man erfahren hat, wie schön es ist, sich auf sich selbst verlassen zu können und somit gelernt hat, klare Grenzen zu setzen. Dies ist ein Gewinn für sich selbst und für andere!

Und ganz wichtig ist Folgendes: Wir schaffen es auch bei all dem Training nicht, uns immer (sinnvoll) abzugrenzen. Wir sind Menschen und wir machen Fehler – aber um daraus zu lernen!

     Es ist ok, wenn man es nicht geschafft hat, sich abzugrenzen!

Man hat für das nächste Mal etwas dazugelernt! 🙂

b7d27dbe2432e316dbe702c25ffde6b5 300x86 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

©2017 Copyright [Heike Führ

Ihr wisst ja, dass ich absoluter Fan von CBD-Öl bin, da es mir so gut hilft:
Meine CBD-Öl-Empfehlung:
https://cbdwelt.de/ms

 MA cbdwelt 212x300 - Wie lerne ich mich abzugrenzen? Nicht immer kann man allen Menschen aus dem Weg gehen.

Wenn Ihr Fragen dazu habt, könnt Ihr mich gerne anschreiben 🙂

Und noch ein Hinweis: Manchmal dauert es ein klein wenig, bis das CBD seine Wirkung zeigt. Es wird davon ausgegangen, dass sich im Körper erst einmal ein gewisser CBD-Spiegel aufbauen muss. Bei manchen Menschensetzt die Wirkung sehr schnell ein, bei andern erst nach 4 Wochen…Und es gibt Untersuchungen, dass eventuell der „Omega 3 – Spiegel“ zu niedrig ist, aber es wird Omega 3 benötigt, damit manche Produkte vom Körper überbaut erst verstoffwechselt werden… Deshalb ist GEDULD gefragt, wenn man CBD einnimmt.

Mir hilft CBD vor allem gegen meine schreckliche Fatigue! Da ich nun eine völlig neue Lebensqualität habe, nenne ich es mein „persönliches Wundermittel“! 😊

Ich nehme morgens von diesem Öl 5 Tropfen:

https://cbdwelt.de/shop/cbd-oel/10-cbd-oel-enecta/ref/3/?campaign=enecta10

und je nach Bedarf (wenn nochmal ein großes Müdigkeits-Tief kommt) noch einmal 1-2 Kapseln: https://cbdwelt.de/shop/cbd-kapseln/300mg-cbd-cbda-kapseln-endoca/ref/3/?campaign=CBDKapselnmitCBDa

  • Damit komme ich wunderbar zurecht! Meine Fatigue-Attacken sind nicht mehr täglich mehrfach präsent und wenn mich ein Fatigue-Anfall ereilt, ist er viel schneller vorüber!

Meine gesamte Konstitution und Kraft wurde dadurch verbessert, sowie auch meine Konzentrationsfähigkeit. Außerdem bin ich DEUTLICH entspannter! 😊

Andere chronisch Kranke berichten, dass CBD ihnen beim Einschlafen, gegen Spastiken und Schmerzen und gegen Abgespanntheit hilft.

Erwiesener Maßen wirkt CBD auf jeden Fall anti-entzündlich, was bei MS ja einfach super ist!

#werbung ‚sponsored by cbdwelt.de

 Wenn Euch dieser Artikel gefallen hat und Ihr immer über alle Neuigkeiten informiert

sein möchtet, klickt einfach den grünen FOLLOW-Button an, der sich über jedem Post

befindet. 🙂

Dann bekommt Ihr immer eine E-Mail, wenn es etwas Neues hier gibt,

und seid direkt dabei, wenn es um Gewinnspiele geht!

Wichtig!

Ich distanziere mich davon, dass das CBD–Öl ein gleichberechtigter Ersatz von Medikamenten sei. Ich teste für mich und berichte über meine Erfahrung und erzähle von den Erfahrungen anderer chronisch Kranker. Die Tests stützen sich nicht auf wissenschaftlich fundierte Ergebnisse. Das heißt, es sind ganz individuelle und intuitive Erfahrungsberichte Bei jeder ernsthaften Erkrankung ist natürlich ein Arztbesuch wichtig.

 

 

 

 

 

 

 

Sich selbst die Erlaubnis zum „NEIN-Sagen“ zu geben, ist der erste Schritt!

 

Unnötige Überlegungen sind beispielsweise:

 

–         Ich bin nicht wichtig genug.

–         Ich brauche die Anerkennung von anderen.

–         Ich fühle mich verantwortlich für die Gefühle von anderen (wenn ich Nein sage, fühle ich mich schuldig, weil es dem an-deren damit schlecht gehen könnte).

–         Bin ich egoistisch, wenn ich Nein sage?

–         Wird es Konflikte und Streit geben?

–         Ich habe Angst den anderen hängen zu lassen.

–         Wenn ich nicht helfe, dann hilft mir sicher auch nie wieder jemand!

–         Werde ich mehr gemocht, wenn ich ja sage?

 

 

Wichtiger ist es uns zu sagen:

 

       All diese Gedanken stören nur unser inneres Gleichgewicht und dies baut auch keine positive Beziehung auf.

       Ich bin genauso wichtig wie der andere!

       Ich darf Rücksicht auf MEINE Bedürfnisse nehmen!

       Ich muss kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Nein sage!

 

Wenn wir NEIN sagen möchten und doch JA sagen, ist es im End-effekt so, dass wir uns auch schlecht fühlen, denn wir ärgern uns über uns selbst und machen uns noch dazu womöglich Vorwürfe, dass wir so feige waren.

Hinzu kommt noch der Ärger über den anderen, dass er sich so „wenig rücksichtsvoll und so unempathisch“ uns gegenüber verhalten hat. Dann plötzlich fühlen wir uns als Opfer und das geht nie gut. Nicht für uns selbst und nicht für die Beziehung.

 

Aus Erfahrung weiß man, dass es beim ersten NEIN-Sagen bei befreundeten/bekannten Personen oft zu Unverständnis und gar Vor-würfen kommen kann. Man könnte Sie als herzlos oder egoistisch betiteln, oder „Du hast Dich ja so verändert“! Damit muss man zurecht-kommen und es aushalten. Dies wird dann nochmal zu einer schweren Aufgabe. Man sollte sich aber nicht rechtfertigen, sondern beharrlich und liebevoll dabeibleiben. Diskussionen bringen nichts.

Mit manipulativen Reaktionen muss man ebenfalls rechnen: „Du lässt mich im Stich, ohne Dich macht es keinen Spaß, Du bist ein Spielverderber!“. Wenn man sich bewusst macht, dass dies pure Manipulation ist, wird man schnell selbst merken, dass man sich nicht zum Spielball des anderen machen lassen möchte und muss die „Notbremse“ ziehen.

 

Wir möchten natürlich, dass unser Nein akzeptiert wird. Deshalb macht auch hier „der Ton die Musik“. Das heißt, dass man am besten eine besondere Formulierung für die Absage findet und zwar so, dass sich niemand benachteiligt, verletzt oder im Stich gelassen fühlt. Freundlich aber bestimmt zu reden, sowie klar zu sagen, was man will, ist hier von Vorteil. Ausflüchte zeigen nur die eigene Unsicherheit auf. Je überzeugender und deutlicher unser Nein beim Gegenüber an-kommt, desto eher wird es akzeptiert. Es hat sich als äußerst positiv für den Gesprächsverlauf erwiesen, wenn man Verständnis für das Anliegen des Gegenübers zeigt. Und trotzdem muss man in der Sache konsequent bleiben und weiterhin klar und deutlich ablehnen. Dann hat der andere auch nicht den Eindruck, als wäre das Nein gegen ihre/seine Person gerichtet.

 

  • Wir haben nicht nur das Recht, für uns selbst zu sorgen, sondern sogar die Pflicht. Wir dürfen nicht nur „Nein“ sagen, sondern müssen es sogar in bestimmten Situationen tun!

 

  • Und wieder wird deutlich: Es gibt einen Zusammenhang von Selbstbewusstsein und „Nein-Sagen“.

Ewigen Ja-Sagern mangelt es an Selbstvertrauen.

31905630 10155887343807912 7234413832158838784 n 624x468 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich

Ehrlicher Bericht!

MS: Einfach ist anders!

Ich durfte dabei sein. Beim neuen Video-Format für Einblick.ms-persoenlich.de. Drehort: Hamburg mit Paperkite Pictures.

31519626 1996600383746281 68539736649629696 n - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich.de

Ich möchte aber hier hauptsächlich darüber berichten, wie ich solche anstrengenden Tage überhaupt schaffe, denn mir ist es ja immer sehr wichtig, ehrlich und authentisch zu berichten.

Das Dreh-Team rund um Sabine von „Kleine graue Wolke“ ist schon so etwas wie Familie für mich. Sabine ist ja meine Blogger-Kollegin bei Einblick und außerdem verbindet uns auch auf anderer Ebene ganz viel. 😊

Das Team kenne ich ebenfalls schon von vielen Video-Drehs und auch von einer Folge von „1000 Gesichter“, die sie mir bei Zuhause gedreht haben.

Somit war erst einmal einfach nur reine Vorfreude in mir, als ich am Donnerstagabend nach HH flog, mich dort mit meinem Blogger-Kollegen Torsten verabredete und wir – nach einer ausgedehnten Pause – ein klein wenig shoppen und anschließend essen waren.

shopppen 225x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Früh ging es – wie immer bei mir auf Reisen mit Schlaftablette – ins Bett, damit ich fit für den kommenden Drehtag bin.

Und: meine CBD-Tropfen und Kapseln waren immer dabei und wirklich: ohne mein CBD hätte ich das alles nicht so gepackt!

31906907 1993850734021246 6508981190005882880 n 169x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Mein Wundermittel: CBD 🙂

Sogar mein lieber Blogger-Kollege Torsten sagte irgendwann: „Hammer, wie das CBD bei Dir wirklich wirkt!“  🙂  Ja, es wirkt wirklich, denn sonst würde ich nicht so begeistert und enthusiastisch darüber berichten. 😊

Das Taxi holte uns um 8.15 ab. Das ist normaler Weise in etwa die Zeit, zu der ich Zuhause aufstehe. Ich erwähne das, um zu zeigen, welch anderer Rhythmus in diesen 3 Tagen herrschte und dass das nicht so ganz ungeschehen an meinem MS-Körper vorbeigehen kann.

8.45h Ankunft in dem tollen Hotel mit Studio und wie immer ein sehr liebevoller Empfang des gesamten Filmteams – und ein großes HALLO 😊.

31531404 1996600160412970 5238741678751219712 n - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Sabine von “Kleine graue Wolke” und “Paperkite Pictures”

Auf meine Bitte hin stand tatsächlich ein großes gemütliches Sofa in der Maske und somit konnte ich mich zum Glück jederzeit hinlegen und Energie-Management betreiben. 🙂

31945024 1996600870412899 4180470533109841920 n 300x188 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Energie-Management

Einfach? Nein, denn mitten im Trubel möchte ich dabei sein, ich möchte alles in mich einsaugen, alles sehen und hören und diese einzigartigen Momente festhalten – tief in mir.

Selbstfürsorge

Und doch habe ich mir fest vorgenommen, sehr gut auf mich und meine Grenzen zu achten und mich selbst gegenüber mit Selbstfürsorge und Achtsamkeit zu bedenken.

Das hört sich einfach an, aber es ist für ein „Energiebündel“ wie mich, das allerdings auf Grund der MS meist OHNE Energie ist, eine Höchstleistung!

Wenn man noch dazu mit Reizüberflutung zu kämpfen hat und eine „HSP“ (hochsensible Person) ist, dann kann das schnell grenzwertig werden.

Regelmäßig, alle 2 Stunden meine CBD-Kapseln, morgens habe ich das 24%ige CBD-Öl genommen (dazu kommt noch ein gesonderter Artikel in den nächsten Tagen). So kam ich einigermaßen über den Tag, aber ich musste noch meine weitere „Anti-Fatigue-Waffe“ auspacken: SEKT! Seit ich CBD nehme, brauche ich den Sekt zum Beleben kaum noch, aber an solch schweren Tagen geht es meist leider nicht ohne die kleine Geheimwaffe. 🙂

Es ist immer eine Nutzen-Risiko-Abwägung: das muss ich ehrlich zugeben. Medikamenten-Cocktail der besonderen Art, aber CBD ist ja ein Naturprodukt und ein paar Schlückchen Sekt dazu sind ok.

Und nochmal: Nein, einfach ist das alles nicht – ich sage es deshalb, weil ich so viele liebe Kommentare oder Zuschriften erhalte, in denen es heißt, ich sei so stark.

Ich weiß nicht, ob ich stark bin, aber ich weiß, dass ich einen sehr starken Willen habe und mein Ziel war es diesmal, alleine (ohne Begleitung) die Reise anzutreten und zu schaffen: UND – ich habe mein Ziel erreicht und bin glücklich darüber.

31939802 1993850617354591 2633946564661346304 n 153x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Mit Begleitung, wie auf meinen sonstigen Blogger-Reisen, wäre es leichter und angenehmer gewesen und beim nächsten Mal möchte ich auch wieder eine Begleitung mitnehmen, die mir dann doch mal ein paar kleine Wege abnehmen kann. (Z.B. Getränke auf dem Flughafen holen usw.) und ich mich somit auch mehr auf die schönen Momente konzentrieren kann und nicht im ständigen „ON“-Modus sein muss.

MS und Reisen

Mit MS ist es manchmal nicht einfach, den Überblick auf beispielsweise dem Flughafen zu behalten, dabei gleichzeitig laufen und „schleppen“ zu müssen, sich konzentrieren und Vieles mehr erledigen zu müssen. Ich habe mir die Flugzeiten bewusst so gelegt, dass sie für mich zu GUTEN und fitten Zeiten lagen und die Rechnung ging auf.

Drehtag

Der Drehtag war wundervoll, inspirierend und bereichernd. 😊 Wir haben ein neues Video-Format, so in der Form einer Mini-Talkshow, ausprobiert und hatten unglaublich viel Spaß.

31870496 1133003286840984 634252109956513792 n 225x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!31824054 1133002856841027 8848949569812168704 n 225x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!31933164 1996600450412941 9160975817130377216 n - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!31543921 1996600653746254 587521676070092800 n 225x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Einfach? Nein: konzentrieren, parieren, schlagfertig Antworten geben, Fatigue unterdrücken, Konzentration behalten, laufen, sitzen, stehen, bewegen, zuhören, reden…. UFF!

Ich habe es geschafft. Ich bin dankbar und glücklich und habe gelernt, dass ich Vieles schaffen kann. Mein starker Wille hat mich vorwärtsgebracht, er hat Ängste besiegt – denn ich habe mir verboten, auch nur eine Sekunde Angst zu haben, dass die MS überfordert sein und somit zuschlagen könnte (zumal ich ja gerade erst einen extrem starken Infekt hatte).

Einfach? NEIN! Aber für mich sinnbringend, denn ich konnte gemeinsam mit meinen wundervollen Kollegen aufklären: über MS, über unschöne Sprüche und Kommentare, über lustige, traurige und schöne Begebenheiten und somit die Sinne für MS-Symptome etwas anrühren. DAS ist es mir WERT! Aber es hinterlässt Spuren, die niemand sieht.

Man sieht mich in der Talk-Runde, im Hotel … lachend, mit Esprit…. Am Flughafen, im Flieger…. Aber „man“ sieht nicht die Kraft, die es kostet…. Man sieht nicht, dass ich nun circa eine Woche ruhen muss, um mich zu erholen, damit mein MS-Körper nicht doch noch im Nachhinein aufmuckt. Man sieht nicht die Kraft und auch Überwindung, die mich all das gekostet hat. Man sieht auch nicht, dass ich meine Ängste tapfer überwunden habe. Man sieht nur die Hülle.

Aber mir wurde eins – auch in den tollen Gesprächen mit meinen Kollegen – klar, dass es bei MS auch auf die Lebenseinstellung ankommt.

Glück ist nicht abhängig von Gesundheit oder NICHT-Gesundheit. Glück ist tief in uns selbst.

Dazu gehört auch ein Quäntchen Mut und viel Zuversicht und Optimismus.

Den Abend des Drehtages mussten wir anders ausklingen lassen als geplant: ich konnte nicht mehr richtig laufen – also blieben wir im Hotel und haben dort nach einer ausgiebigen RUHE-Pause zu Abend gegessen und der Abend war auch schnell vorüber, denn mich rief das Bett mit Schlaftablettchen.

31932387 1132656686875644 1173623779549511680 n 225x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Ausruhen, Pause und Energie-Management

Morgens ging es mir wieder besser und mein Taxi holte mich um 8h morgens ab.

3 Tage kaum geschlafen, früher aufgestanden und so viel erlebt und erledigt, wie sonst nicht in 2 Wochen! 😊
HALLO MS und HALLO LEBEN, Hallo Lebendigkeit: ich möchte leben, ich möchte so normal wie möglich leben und meine Einschränkungen möglichst sinnvoll in meinen Alltag integrieren. Und genau das ist mir in diesen 3 Tagen „Hamburg“ und „Video-Dreh“ gelungen! Ich glaube, ich bin doch stark! 😉 😉 😉

31949195 1996313423774977 739951534283948032 n 268x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

JA, es war es WERT! 🙂

©2018 Heike Führ/multiple-arts.com

Ihr wisst ja, dass ich absoluter Fan von CBD-Öl bin, da es mir so gut hilft:
Meine CBD-Öl-Empfehlung:
https://cbdwelt.de/ms

 MA cbdwelt 212x300 - HAMBURG: Video-Dreh für einblick.ms-persoenlich / Ehrlicher Bericht! Einfach ist anders!

Wenn Ihr Fragen dazu habt, könnt Ihr mich gerne anschreiben 🙂

Und noch ein Hinweis: Manchmal dauert es ein klein wenig, bis das CBD seine Wirkung zeigt. Es wird davon ausgegangen, dass sich im Körper erst einmal ein gewisser CBD-Spiegel aufbauen muss. Bei manchen Menschensetzt die Wirkung sehr schnell ein, bei andern erst nach 4 Wochen…Und es gibt Untersuchungen, dass eventuell der „Omega 3 – Spiegel“ zu niedrig ist, aber es wird Omega 3 benötigt, damit manche Produkte vom Körper überbaut erst verstoffwechselt werden… Deshalb ist GEDULD gefragt, wenn man CBD einnimmt.

Mir hilft CBD vor allem gegen meine schreckliche Fatigue! Da ich nun eine völlig neue Lebensqualität habe, nenne ich es mein „persönliches Wundermittel“! 😊

Ich nehme morgens von diesem Öl 5 Tropfen:

https://cbdwelt.de/shop/cbd-oel/10-cbd-oel-enecta/ref/3/?campaign=enecta10

und je nach Bedarf (wenn nochmal ein großes Müdigkeits-Tief kommt) noch einmal 1-2 Kapseln: https://cbdwelt.de/shop/cbd-kapseln/300mg-cbd-cbda-kapseln-endoca/ref/3/?campaign=CBDKapselnmitCBDa

  • Damit komme ich wunderbar zurecht! Meine Fatigue-Attacken sind nicht mehr täglich mehrfach präsent und wenn mich ein Fatigue-Anfall ereilt, ist er viel schneller vorüber!

Meine gesamte Konstitution und Kraft wurde dadurch verbessert, sowie auch meine Konzentrationsfähigkeit. Außerdem bin ich DEUTLICH entspannter! 😊

Andere chronisch Kranke berichten, dass CBD ihnen beim Einschlafen, gegen Spastiken und Schmerzen und gegen Abgespanntheit hilft.

Erwiesener Maßen wirkt CBD auf jeden Fall anti-entzündlich, was bei MS ja einfach super ist!

#werbung ‚sponsored by cbdwelt.de

 Wenn Euch dieser Artikel gefallen hat und Ihr immer über alle Neuigkeiten informiert

sein möchtet, klickt einfach den grünen FOLLOW-Button an, der sich über jedem Post

befindet. 🙂

Dann bekommt Ihr immer eine E-Mail, wenn es etwas Neues hier gibt,

und seid direkt dabei, wenn es um Gewinnspiele geht!

Wichtig!

Ich distanziere mich davon, dass das CBD–Öl ein gleichberechtigter Ersatz von Medikamenten sei. Ich teste für mich und berichte über meine Erfahrung und erzähle von den Erfahrungen anderer chronisch Kranker. Die Tests stützen sich nicht auf wissenschaftlich fundierte Ergebnisse. Das heißt, es sind ganz individuelle und intuitive Erfahrungsberichte Bei jeder ernsthaften Erkrankung ist natürlich ein Arztbesuch wichtig.

*Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

9kA - *Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

 

Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

Spastiken und Kälte, Schmerzen und Erschöpfung pur –

lächeln und weiter geht’s,

sowie Kuriositäten auf dem Adventsmarkt. Das war mein WE!

9kA - *Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

 

Die MS war immer dabei- mal mehr, mal weniger. Aber zum Schluss (oder letztendlich) hat sie dominiert – und gewonnen! 🙂

Multiple Sklerose und übermäßige Anstrengung

Adventsmarkt mit meinen Gemälden und Basteleien. Der Stand ist nur möglich, weil ich ihn mit Freunden zusammen betreibe, die mir zusichern, dass ich mich auch jederzeit zurückziehen kann. Es ist alles nur möglich mit viel Hilfe der Familie und mit einem ausgeklügelten Energie-Management.

Das Basteln und kreative Gestalten sind für mich kein Stress, sondern ich bin gerne kreativ und es ist für mich auch eine Art der meditativen Beschäftigung, die einfach nur gut tut. Der Verkauf im Stand – das ist Anstrengung pur.

ZAA== - *Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

Freitags Aufbau… Samstag und Sonntag Adventsmarkt. Eine Leistung bei dieser sehr klirrenden und nassen Kälte – auch für Gesunde.

MS und Kälte vertragen sich nicht

Es ist nicht einfach nur MS, nein, es ist viel mehr – es ist ein Dich auffressendes Monster, das nicht nur Dinge wie „Stehen“ betrifft. Der Darm, der Gleichgewichtssinn, die Koordination und all das und mehr…..

Hinsetzen ist auf Grund der Kälte nicht möglich und ich frage mich, wie es meine Beine wohl verkraften werden. Sie schaffen es, aber abends sacken sie Zuhause in sich zusammen: Hallo MS!

Und es ist ja nicht nur die rein körperliche Anstrengung, wie das Stehen, sondern es kommt ja zu dieser unüblichen MS-Anstrengung noch das Reden mit Gästen hinzu, das Schwatzen, Rechnen….

Und mit klammen tauben Fingern das Geld herausgeben und einstecken…. Feinmotorik bei Minusgraden und das ist ja etwas, das ja schon bei normalen Temperaturen MS-bedingt nicht funktioniert. Nun also noch die Kälte. Sie schießt mir in die Glieder, versteift sie und macht den Aufenthalt wirklich zu einem kleinen Martyrium.

Aufgeben? Nein, ich will leben, ich will dabei sein…

Mittags werde ich liebevoll abgelöst und darf ein paar Stunden Zuhause mit heißem Körnerkissen und warmer Decke auftauen und mich regenerieren.

2QA= - *Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

Dann geht es frohgemut weiter. Aber jede Bewegung wird zur Qual, Schmerzen schießen ein und ich weiß nicht mehr, wo etwas mehr weh tut… Es nutzt dann auch wenig, wenn man hört, dass es im Winter nun mal so sei. Ja, es ist mitunter kalt im Winter 😉 Tatsächlich, aber das heißt nicht, dass mir das gut bekommt.

Jeder noch so kleine Gang wird zur Qual!

Ich hatte mir vorsorglich belegte Brötchen mitgenommen, da ich weiß, dass ein Gang zum nahegelegenen Essens-Stand mit Anstehen und Gedrängel zu viel für mich wird. Das lässt mein Energie-Management nicht zu.

2QA= - *Aufgeben gilt nicht? Manchmal doch – aus Vernunft!

Also: ich schaffe den Tag unter Schmerzen mit steifen Gliedern, mit Schwindel und absoluter Reizüberflutung. Wir hatten auch viel Spaß und ich habe viele liebe Menschen getroffen 🙂  – das hat mich aufrecht gehalten. 🙂

Aber sieht man mir die Qualen an?
Nein, ich lache…

Unser Stand ist der lustigste, die Passanten freuen sich und würden sich sicherlich wundern, wenn sie in meinen Körper hineinschauen könnten.